Montag, 30. November 2009

Meggi ist krank ...

Hallo ihr Lieben!

Letzte Woche Mittwoch (25.11.09) war ich wiedermal beim Tierarzt. Nach Meggis letzter Blasenentzündung vor knapp 1 Monat, fing es diesmal auch mit sehr sehr häufigem urinieren an. 
Alle 2m hockte sich Meggi hin um Wasser lassen zu müssen. 
Nach den ersten beiden malen kam natürlich nichts mehr-aber hingehockt hat sie sich trotzdem immer und immer wieder. Ich habe dann natürlich versucht ihr so gut es ging ersteinmal zu helfen.

Mit Birkenblättertee und einem warmen Kissen für den Unterleib. Ich habe ihr immer viel frisches Wasser angeboten und aufgepasst, dass sie sich draussen so wenig wie möglich hinsetzt/hinlegt.

Aber alles half nichts. Es wurde immer schlimmer und letztendlich schied sie auch Blut beim Wasserlassen mit aus. Dann bin ich sofort zum Arzt!! 

Die Tierärztin entschloss sich dann zu einer Urinabnahme und einem Ultraschall.

Ich habe Euch hier mal nachgezeichnet, was die Ultraschalluntersuchung ergab:
Zum Vergleich eine gesunde Ansicht und die aktuelle Ansicht von Meggi's Harnblase.

1. Darstellung der Blasenwand (Wanddicke)

2. Inhalt der Blase (Darstellung des Urins)

3. 3D-Ansicht der Blasenwand (Beschaffenheit der Blasenwand-3D)

 
Ultraschallbild der Harnblase - GESUNDE ANSICHT




Ultraschallbild der Harnblase - AKTUELLE ANSICHT BEI MEGGI

Hier sieht man schon, bei 1. dass Meggi eine unnormale Verdickung der Blasenwand hat.
Die Ärzte meinten (es haben sich mehrere Ärzte in der Klinik angeschaut), dass so etwas bei einem älteren Hund definitiv als tumorartiges Gebilde diagnostiziert würde.

Aber bei so einem jungen Hund (Meggi ist jetzt knapp 6Monate alt) hätten sie so etwas auch noch nicht gesehen. Vielleicht ist die Blasenentzündung beim letzten mal nicht richtig behandelt worden, oder es ist mit vererbt worden.

Bei 2. sieht mal weiterhin, dass im Urin eine ungewöhnlich hohe Konzentration an Kristallen vorherrscht, die zu Blasen und Nierensteinen werden können. Auch das ist in dem Alter sehr ungewöhnlich.

Mit dieser ganzen Diagnose haben mir die Ärzte einen gewaltigen Schreck eingejagt.

Meggi bekommt jetzt entkrampfende Tabletten und Antibiotika. Weiterhin darf sie zur Zeit nur ganz bestimmtes DIÄTFUTTER bekommen (Harn- u. Nierenstein vorbeugend).
Um den alkalischen Urin wieder leicht sauer zu bekommen.

Jetzt drücken alle die Daumen, dass es Meggi bald wieder besser geht.

Diese Woche bekomme ich wahrscheinlich den Nachkontroll-Termin. ich halte Euch natürlich auf dem Laufenden!

Bis bald,
Eure tina


3 mal Senf dazu gegeben:

OccasionalWeirdo hat gesagt…

Arme kleine (große) Meggi - hier sind alle Daumen und Pfoten gedrückt!

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Hallo - ich wünsche Meggi gute - gute Besserung - und drücke alle meine Hovipfoten, damit das wieder auf die Reihe kommt.
Wuff und LG
Aiko

Lady hat gesagt…

Liebe Meggi!
Wir sind ja so froh, dass Du wieder gesund bist!!!! Jetzt bleib bitte gesund!!
Liebe Grüße von Deiner Freundin Lady mit Family aus dem ZooClub